Dienstag, 23. August 2016

Regenbogen Malmappe

Heute möchte ich mal ein Projekt zeigen, dass mich diesen Frühling und Frühsommer beschäftigt hat und uns auch in den Urlaub begleitet hat. Eine Malmappe für meine Tochter.


Inspiriert zu dem Design wurde ich von der schönen Patchworkmappe von Rosi. Eigentlich wollte ich auch Reste verwenden, aber dann war ich so am malen und malen und am Ende hat mir einfach diese Skizze so gut gefallen, dass ich die Idee umsetzten musste.


Ein paar Farben musste ich dann doch neu bestellen. Aber die Idee ließ sich halt nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Dann ging es an das Schablonen basteln. Das alleine hat schon eine gefühlte Ewigkeit gedauert. Alles mit einheitlichen Nahtzugaben und ordentlich markieren und nummerieren.

Mit Sprühkleber habe ich dann erst immer die Stücke in einer Farbe/ Reihe zusammen geklebt. Gewartet bis der Kleber trocknet und dann zusammen genäht. Irgendwann dann Streifen für Streifen kleben, warten und nähen. Das geht vielleicht auch irgendwie besser, aber mir ist nichts besseres eingefallen wie ich das sonst so ordentlich schaffen könnte.


Eigentlich sollte die Mappe zum Osterurlaub fertig werden. Das Material und die Stifte waren da, die Außenseite mit dem schönen Regenbogen fertig und dann... Tja, so richtig wusste ich nicht wie ich weiter machen soll, bzw. habe mich einfach nicht getraut, weil ich die schöne Arbeit nicht kaputt machen wollte. Als ich dann realisiert habe, dass wird nichts mehr mit Ostern, war die Luft bei mir raus.


Irgendwann habe ich mich dann gezwungen weiter zu machen. Als Anleitung hatte ich die folgenden Anleitungen/ Videos genutzt:
Haus mit dem Rosensofa - Malmappe nähen mit Endlosreißverschluss
Schnabelina Ebookreaderhülle und Anleitung Stiftui


Hier einmal ein Blick ins Innere. Die Mappe ist komplett mit den dünnen Schneidebretter vom Schweden verstärkt, Außen und Innen jeweils Leder, so dass die Mappe recht stabil ist. Rechts kann gemalt werden. Links ist Platz für Stifte.

Grobe Materialiste:
- Leder
- dünne Kunststoffschneidbretter (3 Stück)
- beschichteter Stoff
- Taschenstoff
- KAM Snaps
- Endlosreißverschluss
- Gummiband
- Wonder Tape
- Sprühkleber


Auf der rechten Seite kann gemalt werden. Aktuell haben wir ein DIN A5 Klemmbrett mit Block in der Mappe. Ein DIN A4 Klemmbrett passt aber auch. So kann die Mappe lange mitwachsen. Ein Malbuch ganz ohne Klemmbrett geht natürlich auch.


Auf der linken Seite unter den Stiften ist ein Fach für fertige Kunstwerke. Auch hier passen DIN A4 Zettel rein. Ich weiß nicht ob man es sieht, aber das Fach ist mit beschichtetem Stoff gefüttert. Ein Rest von der Kita-Tasche.


Die linke Seite hat mir wirklich Kopfweh gemacht. Ich habe eine große Packung Woodys bestellt, die sind für kleine Kinder einfach klasse. Als ich mir dann überlegt habe wie ich das Gummiband für die Stifte festnähen soll, war ich nicht so richtig glücklich. Weil irgendwann wird sie dünnere Stifte zum Malen haben wollen. Aber die Mappe ist so schön, die soll nicht so schnell am Limit sein. Andere Stifte nehmen und keine dicken Stifte mehr, fand ich auch blöd. Aber am Ende habe ich eine Lösung gefunden.


Direkt in die Mappe habe ich Schlaufen für dünne Stifte gemacht und noch einen Satz Buntstifte spendiert. (Ganz links ist noch Platz für einen Bleistift).


Oben gibt es dafür nun eine Reihe von KAM Snaps.


Die Woodys kann man nun mit Snaps in die Malmappe hängen, oder entfernen. Dazu habe ich ein Schneidebrett auf die passende Größe gebracht und es mit Stoff bezogen. (Reste von dem Stoff von der Kita-Tasche). Das ist eigentlich eine super Lösung. Die Stifte können und werden so zum Malen Zuhause rausgenommen. Später können sie ganz aus der Mappe heraus, und falls man es braucht, kann man an den Snaps etwas anderes befestigen.


Für den Kleinkram habe ich noch eine kleine Tasche mit Reißverschluss gemacht.


So sieht die linke Seite dann aktuell insgesamt aus:


Wie man sieht, die Mappe wird viel bespielt und gerne auf Ausflüge oder auf Reisen mitgenommen. Auch Zuhause wird inzwischen lieber damit gemalt, als mit den anderen Stiften.

Was ich anders machen würde wenn ich noch könnte: ich würde die Mappe dicker planen. Mit den vielen Stiften und dem Block kommt schon einiges an Höhe zusammen. Noch ein Malbuch in die Mappe legen, geht, ist aber dann wirklich eng.

Jetzt wo sie fertig ist, bin ich auch froh, dass ich das Projekt zu Ende gebracht habe. Ich finde die Mappe so schön, dass ich am Liebsten selbst so eine hätte. ;)

Verlinkt bei:
Creadienstag
DienstagsDinge
HandmadeOnTuesday
Kiddikram

Kommentare:

  1. Liebe Verena, das ist ja ein richtiges Fleissprojekt geworden! Wow! Ich bin sehr begeistert, vor allem, von all den kleine Gadgets. So eine schöne Malmappe würde ich auch wollen, aber die muss wohl erstmal auf die Wunschliste...ganz lieben Dank fürs Zeigen und deiner Lütten viele Jahre Freude damit. Liebe Grüße, Jule vom Crafty Neighbours Club

    AntwortenLöschen
  2. Wow die ist wirklich toll geworden. Da wäre ich auch gern noch mal Kind.
    Grüße Anita

    AntwortenLöschen