Dienstag, 4. August 2015

Kita-Tasche: erster Kita-Tag

Heute wird meine Tochter zum ersten Mal in die Kita gehen. Ich bin gespannt, wie es klappen wird. Hoffentlich gefällt es ihr dort und sie lebt sich schnell ein.

Für die Kita wollte ich ein paar Dinge unbedingt fertig nähen. Zum einen natürlich die Tasche. Und zum anderen unbedingt noch ein zweites Paar Puschen. Tatsächlich bin ich am Sonntag noch fertig geworden. So sehr auf den letzten Drücker hätte das nicht sein müssen, aber immerhin, geschafft. :)

Passend zum ersten Kita-Tag wollte ich nun die neue Tasche zeigen.


Ich gebe zu, ich bin doch ein wenig stolz auf das Ergebnis. So hübsch hätte ich sie mir gar nicht vorgestellt.

Vom Schnitt her ist es ein  SchnabelinaBag in der Größe mini geworden. Die Klappe habe ich selbst dazu gebastelt.


Verschlossen wird die Tasche mit einem Magnetverschluss. Die hatte ich mal für ein anderes Projekt gekauft. Passte dazu aber ganz gut.
Wie angekündigt ist die Tasche ganz schlicht. Es gibt nur eine aufgesetzte Tasche außen. Ich hoffe, praktisch für Briefe/ Zettel, die nach Hause transportiert werden sollen und kleine Schätze. Die Tasche ist mit dem beschichteten Stoff gefüttert.



Bei dem Reißverschluss bin ich der Empfehlung gefolgt, für die Mini-Größe einen offenen Reißverschluss zu nähen. Ich finde die persönlich auch praktischer. Mir ist aufgefallen, dass meine großen Taschen, die ich gerne nutze einen offenen Reißverschluss haben.


Die Rückseite ist komplett schlicht geblieben. Zum Tragen der Tasche gibt es zwei Optionen: entweder per Schultergurt, oder als Rucksack. Auf der Rückseite sind daher nur die D-Ringe. Alles andere würde bei einem Rucksack nur stören.


Falls jemand die Konstruktion der Klappe interessiert: Vorne habe ich einfach Freihand gezeichnet, wie ich sie haben möchte. Das Stück zwischen Teil 1 und der Klappe: die lange Kante zu Teil 1 ist so lang wie Teil 1, die Kante zur Klappe so lang wie die Klappe. Die Höhe entspricht der Breite von Teil 8. (siehe Anleitung hier) Von oben ist es bei mir daher trapezförmig. Mit dem Reißverschluss darunter für mich so in Ordnung.


An der Seite hat der schöne Anhänger, den meine Tochter geschenkt bekommen hat, einen Platz gefunden. Ich finde, er passt perfekt. Danke Sarah!


Ich habe mich für die Variante mit Zip-It Seitenteil entschieden. Ich finde es praktisch, wenn meine Taschen spontan mitwachsen. Falls mal ein Teddy/ Puppenkind mitkommen möchte, gibt es noch extra Platz. Und es sieht einfach schön aus. ;)


Der Schultergurt ist in der Länge verstellbar. Damit nichts drückt, habe ich noch ein kleines Polster genäht. Dazu habe ich drei Lagen von dem Vlies genommen, den gestreiften Stoff, rosa Schrägband und von unten die Rückseite von dem Taschenstoff. Die ist beschichtet, damit sollte der Träger dann nicht rutschen.


Die Tragegurte lassen sich mit Klettband an der Tasche befestigen bzw, wieder entfernen. Für die Polsterung habe ich gleich vier Lagen von dem Vlies genommen. Den Stoff wieder so wie bei dem Schultergurt.
Nachdem ich dachte, ich wäre fertig, hat mein Mann festgestellt, dass eine Schnalle verdreht war. Also noch einmal ein Trennen und einen zweiten Versuch starten.


Von Innen habe ich eingebaut was das Schnittmuster hergibt: ein Zusätzliches Fach, das ist einmal in der Mitte geteilt und kann mit Klettverschluss geschlossen werden, und eine kleine Reißverschlusstasche. Ich weiß nicht, ob das wirklich nötig ist, aber was man hat, das hat man. ;)
Ich finde viele Innentaschen eigentlich immer super. Meistens nutze ich sie nur nie so, wie ich es anfangs geplant habe. Am Ende finden sich in den kleinen Innentaschen irgendwelche kleinen Dinge, die ich schon ewig gesucht habe. Hoffentlich, wird meine Tochter ordentlicher. ;)


Einmal die Kita-Tasche gepackt. Teddy muss mit, ohne Teddy gehen wir nirgendwo hin. (Heidi passt auch noch in die Tasche, aber dann wird es auf dem Foto ziemlich voll. ;)) Pantoffeln, einen Schnuller und eine Dose für Milchpulver und eine Flasche. Meine Tochter braucht zum Mittagsschlaf im Moment noch ihre Milch. In ungewohnter Umgebung einschlafen wird bestimmt so schon nicht einfach, da soll sie ihre Milch mitnehmen dürfen. Sie ist leider keine gute Esserin, wobei wir aber auch festgestellt haben, mit anderen Kindern am Tisch klappt das Essen plötzlich richtig gut. Wir hoffen das sie da bald die Kurve bekommen wird.

Zu den Applikationen und den verwendeten Materialien habe ich schon im letzten Beitrag hier ausführlich berichtet.

Verlinkt bei:
Schnabalina - Designbeispiele,
Creadienstag,
HandmadeOnTuesday,
DienstagsDinge,
Naehfrosch - Kostenlose Schnittmuster,
Meitlisache,
Kiddikram,
TT Taschen und Täschen,
und bei Linkparty Applikationen habe ich schon den letzten Artikel zur Tasche verlinkt.

Kommentare:

  1. Deine Tasche ist wirklich sehr schön geworden, habe sie auf der Designsammlung von Schnabelina entdeckt.

    Liebe Grüße von Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Ach was für eine zuckersüße Kitatasche. Die Schnabelina Bag dafür ist ja auch eine tolle Variante.
    Sehr schick und die Stickerei vorn drauf ist so schön.

    LG moni

    AntwortenLöschen