Freitag, 3. Juli 2015

Freutag: die erste Blüte

In meinem frisch gepflanzten Rosenbeet hat es heute die erste Rosenblüte gegeben. Auch wenn es schon spät ist, freut mich das. :)

3.7.2015

Für mich ist das ein ganz besonderes Beet und das nicht nur, weil es aktuell unser einziges "richtiges" Blumenbeet ist. Es ist das Beet, dass ich meinem Opa versprochen habe.

Als wir mit vielen Jahren Verzögerung anfangen konnten zu bauen, ging es meinem Opa leider so schlecht, dass er es nicht mehr geschafft hat, zu unserer Baustelle zu kommen.

3.7.2015

Lange hatten wir alle gehofft, dass er sich erholt und wir ihm alles zeigen können. Damit er beim Hausbau trotzdem dabei sein konnten, habe ich ganz viele Fotos gemacht und jeden Tag in unseren Baublog geschrieben. Mein Mann arbeitet ganz in der Nähe vom Krankenhaus und ist jede Mittagspause mit dem Tablet zu ihm gegangen und hat ihm alles gezeigt. Ein paar Tage nach seiner Goldhochzeit ist er dann Zuhause gestorben. Er hat es leider nie zu unserem Haus geschafft.

3.7.2015

Mein Opa und sein kurz vor ihm verstorbener Bruder waren begeisterte Hobbygärtner, die viel Zeit in ihren Schrebergärten verbracht haben.  Daher sollte ich für die beiden ein Rosenbeet mit zwei Rosensträuchern anlegen. Das habe ich gerne gemacht, auch wenn es etwas gedauert hat. Aber es gibt halt Dinge, die brauchen einfach ihre Zeit.

1.5.2015
In unserem Garten gibt es viele Tiere und auch viele Rehe. Das ist niedlich, aber für Rosen eine Herausforderung. Denn selbst die Rosen in den Vorgärten der Nachbarn werden gefressen. Um meine Rosen bestmöglich zu beschützen, haben sie ein Beet in einer Ecke zwischen Haus und Garage bekommen. (mit viel Süd-Sonne) Ich hoffe, das hilft ihnen im Winter und die Rehe trauen sich nicht so in diese "Falle". Damit in dieser Ecke ein Beet entstehen konnte, musste erst unser Vorplatz fertig werden. Das hat alles etwas länger gedauert. Theoretisch, hätte ich letzten Herbst schon pflanzen können, aber da hatte ich einfach noch keinen richtigen Plan im Kopf.

1.5.2015
Über den Winter habe ich mir dann Gedanken gemacht und immer wieder umgeplant. Es mussten Rosen sein, die richtig gut und intensiv riechen. Das war meinem Opa immer ganz wichtig. Und sie sollten robust sein und fleißig blühen. Ich hatte ein paar Rosen in der engeren Auswahl, habe mich dann für die Artemis entschieden, weil es ein ganz weißes Beet geworden ist.
Ich bin gespannt, wie die Rosen sich entwickeln. Ich freue mich, dass sie so gut angegangen sind und nun schon blühen. Nachdem ich doch etwas spät dran war und erst im Mai gepflanzt habe, hatte ich gar nicht so früh mit Blüten gerechnet.

Falls es interessiert, einmal meine Beetplanung.

Beide Sträucher sind nun voller Knospen, ich hoffe, in ein paar Tagen habe ich ein kleines Blütenmeer vor der Tür. Es summt schon jetzt sehr schön in dem Beet. Ich hoffe, es hätte Opa und seinem Bruder gefallen. Zumindest muss ich nun immer an sie denken, wenn ich an unserer Haustür vorbei komme.

Verlinkt bei:
Freutag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen