Dienstag, 7. Juli 2015

Flipperhut

"Flipper Feund!", erklärte mir meine Tochter, als sie mit dem Delphin Stoff im Geschäft vor mir stand. Bisher dachte ich, Quengelware wären Süßigkeiten vor der Kasse. Oder die Spielsachen im Supermarktgang. Aber bei uns gibt es scheinbar auch Quengelware im Stoffgeschäft. Geht ja früh los. ;) Delphine haben den Eseln aktuell den Rang als Lieblingstier abgelaufen. Von ihrem gefundenen Stoffschatz wollte sie sich nicht so leicht trennen und die Oma ließ sich schnell davon überzeugen etwas mitzunehmen.



"Wenn du morgen aufwachst, hast du ein Flipper T-Shirt." So läuft das nun. Ausnahmsweise ohne Vorwäsche habe ich dann tatsächlich einen Nachtschicht gemacht um das versprochene Shirt zu nähen. Davon habe ich heute aber noch keine Fotos. Es wurde zwar schon sehr, sehr viel getragen, aber noch nicht so richtig fotografiert. Bei dem Wetter in den letzten Tagen wollte ich sie auch nicht in so "warme" Sachen stecken. Im Moment ärgern die Backenzähne, da hängt die Laune ohnehin am seidenen Faden.


Aus den Resten ist dann u.a. noch ein neuer Sommerhut entstanden. So ein ähnliches Kopftuch mit Schirm hatte ich ihr letztes Jahr gekauft. Leider ist es dieses Jahr schon recht knapp geworden. Ich fand die Idee mit dem Schirm am Kopftuch aber sehr praktisch, also musste ein Neues her. Ich habe den Schnitt von dem gekauften Kopftuch abgenommen und so angepasst, dass es für den kleinen Dickkopf passt. Der Delphinstoff war einfach perfekt dafür. Endlich bleibt die Mütze auf dem Kopf. Sogar im Haus wird sie getragen. Ist ja auch ein Flipperhut. ;)


Die alte Puppe von mir hat zwar einen etwas kleineren Kopf, dafür hält sie aber schön still. Für den Schirm habe ich dieses Mal Decovil genommen. Das ließ sich gut verarbeiten. Der Hut hat schon Runden im Planschbecken und der Waschmaschine gedreht und sieht noch immer gut aus. Ich denke, dabei werde ich für Mützenschirme bleiben.

Schnitt: eigener Schnitt
Stoff: By the Sea Delfine - Swafing
Schirm: Decovil 
Was ich ganz schön finde, ist das die Ohren schön bedeckt sind. Das ist gut bei viel Sonne und auch falls es mal windiger wird.


Das Kopftuch kann einfach so ganz locker getragen werden. Falls es frischer wird, kann man es hinten feststecken.

Bei ElAdo gibt es mit Tina übrigens einen recht ähnlichen Schnitt als Freebook. ;)
Hier noch einmal Fotos der Mütze ohne einen Kopf.


Verlinkt bei:
Creadienstag,
Kiddikram,
Kopfkino,
HandmadeOnTuesday,
DienstagsDinge

Kommentare:

  1. Tolle Idee mit dem Kopftuch!!
    Das mit dem nach Stoff quengeln kenn ich auch schon :-)
    Gefällt mir aber wesentlich besser als das Quengeln nach Süßem...
    So haben wir wenigstens auch etwas davon *lach
    Liebe Grüße Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Siliva,

      Das quengeln nach Spielzeug finde ich tatsächlich noch schlimmer, als das nach Süßigkeiten. (Vielleicht auch weil meine Tochter lieber Spielzeug als Schokolade möchte?) Ich bin gespannt, ob die Begeisterung für Stoff und meine Nähmaschine bei ihr anhalten. Im Moment werden die Delphin-Stoffreste von ihr zu "Hüten" verarbeitet. ;)
      Danke!
      Liebe Grüße,
      Verena

      Löschen