Samstag, 1. November 2014

Winterkitz Rock

Wir wohnen fast im Wald und ab und an merkt man das mal etwas mehr. Als ich das erste Mal nach dem Umzug morgens gefrühstückt habe, dachte ich erst ein großer Hund stänt plötzlich auf unserer (noch nicht vorhandenen) Terrasse. Tatsächlich drückte sich aber ein Reh an unserem Wohnzimmerfenster die Nase platt. Da war ich noch richtig aufgeregt.

Inzwischen sind die Rehe im Garten normal und ein Reh, dass einem beim Wäsche aufhängen Gesellschaft leistet, nicht mehr ganz so aufregend. Eigentlich sollte man meinen wir haben damit genug Rehe und Rehkitze, aber die WinterKitze von afs waren so zucker, dass sie sogar ins Haus bei uns dürfen. ;)

Kleider hat unsere Zwergin eigentlich genug. Einen Rock hatte sie bisher noch nicht, also war meine Idee, es gibt einen Rock und dazu einen passenden Pullover. Pullover und Rock können dann noch eine Weile mitwachsen und anders kombiniert werden. Ich finde es immer so schade, wenn die selbstgemachten Sachen zu klein sind und auf den Dachboden ziehen.

Meine Idee war ein Rock nach dem Röckli nach Schnabelinas Schnitt. Den Rock mit einem schwarzen Bündchen, schwarzer Spitze und noch etwas Deko-Kram.

Das Schnittmuster dann einmal in Größe 86 auf den Stoff aufgelegt:

links: ohne Nahtzugabe/ rechts: mit Nahtzugabe
Wenn die Rehe nicht auf dem Kopf stehen sollten, wäre der Verschnitt schon ordentlich. So wäre ich auch mit der Stoffbreite nicht hingekommen.

So ein kleines Röckchen muss mit 150cm Stoff auskommen, finde ich. Was nicht passt, wird passend gemacht. ;) Also den Schnitt so angepasst, das ich mit 150cm in der Breite auskomme.

links: mit Nahtzugabe/ rechts: ohne Nahtzugabe
Hier einmal der direkte Vergleich der beiden Schnittteile:
Vergleich: alter Schnitt/ neuer Schnitt
Der Rock fällt immer noch weit genug. Es wurde auch schon geklettert, gerutscht und getobt - mehr als genug Platz. :)

Den Saum habe ich doppelt umgeschlagen, festgesteppt und dann mit einer schwarzen Spitze verziert.

Dann kam mein erster Versuch eine Blume zu basteln. Meine Wahl fiel dafür zunächst auf einen alten Zebra-Plüsch. Irgendwie ganz süß, aber für den Rock leider viel zu dick.


Zebra-Blume
 Einmal die Blume an dem Rock:


Rock mir Zebra-Blume
 Also eine zweite Blume. Dieses mal auf schwarzer Baumwolle und dazu eine zweite aus Tüll. Mit einem (zu kleinen) Knopf.
Baumwoll-Tüll-Blume
Auf dem Rock konnte mich die Blume auch nicht so richtig überzeugen:
Rock mit Baumwoll-Tüll-Blume
Ich habe dann noch mit Schleifen experimentiert, aber wirklich überzeugt, hat mich nichts. Der Rock bleibt schlicht.

So sieht er nun fertig aus:

Schnitt:  Kinderröckli - Schnabelina
Stoff: WinterKitz
Größe: 86


 Und nun einmal an der Zwergin:




 Noch genug Platz zum Wachsen. Ich vermute, der passt noch nächsten Winter. :)

Verlinkt bei: KiddikramNaehfrosch, Meitlisache

Kommentare: